22.12.2017 | ÖPNV Allgemeine Informationen

Ehrung für Lehrer und Fahrzeugbegleiter

Lehrerin Christiane Grof von der Uplandschule Willingen, Lehrer Sebastian Gottschalch von der Gesamtschule Battenberg, die ehemaligen Schüler Julian Sonnenschein (Gustav-Stresemann-Gymnasium) und Max Heide (Gesamtschule Battenberg) wurden Ende November vom hessischen Kultusminister Prof. Dr. R. Alexander Lorz für ihr Engagement im Rahmen des Projekts „Fahrzeugbegleiter“ ausgezeichnet. Die Ausbilderin für Fahrzeugbegleitung Sabine Hörner-Zimmermann sowie Alfred Protzek, beide EWF, wurden ebenfalls geehrt.

Die Fahrzeugbegleiter engagieren sich ehrenamtlich für die Sicherheit der Kinder an den Bushaltestellen, aber auch in den Schulbussen. Durch ihre Arbeit werden die Busfahrerinnen und Busfahrer entlastet und die Wahrscheinlichkeit, dass es zu einem Unfall durch Drängeleien in der Warteschlange kommt, auf ein Minimum reduziert.

Das seit 2005 bestehende Projekt wird durch die Energie Waldeck Frankenberg betreut und gefördert. In den vergangenen Jahren konnten bereits mehrere Tausend Schülerinnen und Schüler im gesamten Landkreis Waldeck Frankenberg zu Fahrzeugbegleitern ausgebildet werden. Die Ausbildung umfasst Info-Veranstaltungen, einen Intensivtrainingstag und Praxiseinheiten, in denen den Schülerinnen und Schülern anhand von Rollenspielen der angemessene Umgang mit Konflikten geschult wird. Nach Abschluss dieses sechs bis acht wöchigen Lehrgangs sind die Fahrzeugbegleiter dann in der Lage für einen reibungslosen Ablauf an der Haltestellte zu sorgen. Außerdem lernen sie frühzeitig Zivilcourage um auch in der Öffentlichkeit Streitigkeiten friedlich zu schlichten.

Bildunterschrift: Ehrung für die Fahrzeugbegleiter im Landkreis Waldeck-Frankenberg (v.l.): Kultusminister Prof. Dr. R. Alexander Lorz,  Lehrerin Christiane Grof von der Uplandschule Willingen, Lehrer Sebastian Gottschalch von der Gesamtschule Battenberg, Julian Sonnenschein, Sabine Hörner-Zimmermann sowie Alfred Protzek

 

 

Zurück zur Übersicht