04.08.2017 | Allgemeine Informationen

Fünf neue Azubis starten ins Berufsleben

Bei der Energie Waldeck-Frankenberg GmbH (EWF) beginnen mit dem 1. August fünf neue Mitarbeiter ihre Ausbildung. Zwei absolvieren eine Ausbildung zum Elektroniker für Energie- und Gebäudetechnik, zwei weitere erlernen den Beruf der Industriekauffrau und einen Auszubildenden bildet die EWF zum Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung aus.

„Gerade der Berufseinstieg als Techniker bietet viele weitergehende Entwicklungsmöglichkeiten, auch für Absolventen mit einem guten Haupt- oder Realschulabschluss", erläutert der Ausbilder Frank Göbel. Die Auszubildenden lernen in der 3,5 Jahre dauernden Ausbildung die technischen Grundlagen für den Bau, den Betrieb und die Instandhaltung der Netze für die Versorgung der Region mit Strom, Erdgas, Wärme und Wasser.

Ausbildung lohnt sich

Auch für das kommende Ausbildungsjahr, das im August 2018 startet, sucht die EWF Auszubildende, die sich für die Region einsetzen. Bewerbungsschluss ist der 15. September 2017. Eine abgeschlossene Ausbildung bietet vor allem Sicherheit für die berufliche Zukunft und Gestaltungsmöglichkeiten in der Region.

Insgesamt bietet die EWF 18 Auszubildenden eine Berufsperspektive, davon neun Azubis im technischen Bereich als angehenden Elektronikern, sechs Azubis im kaufmännischen Bereich und drei weitere erhalten die Ausbildung zum Fachinformatiker.

Fünf neue Azubis sind seit 1. August bei der EWF (v.l.): Saskia Schäfer und Laura Garthe beide Auszubildende zur Industriekauffrau, Tim Vogt, Ausbildung Elektroniker für Energie- und Gebäudetechnik, Hendrik Groß, Ausbildung zum Fachinformatiker und Tom Grabowski, ebenfalls Ausbildung zum Elektroniker für Energie- und Gebäudetechnik

Zurück zur Übersicht