31.03.2022 | Allgemeine Informationen

Aktuelle Fragen zur Gasversorgung in Deutschland

Derzeit ist die Gasversorgung in Deutschland sicher und es bestehen keine Lieferengpässe. Allerdings droht die Gefahr, dass russische Gaslieferungen nach Europa komplett eingestellt werden. Deshalb hat das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz die erste Stufe des „Notfallplans Gas der Bundesrepublik Deutschland“ in Gang gesetzt und im Rahmen dieser Frühwarnstufe ein Krisenteam Gas einberufen, das die aktuelle Entwicklung permanent beobachtet und analysiert.

Wenn trotz der bis dahin unternommenen Maßnahmen mit einem Versorgungsengpass zu rechnen ist, kann das Ministerium als nächsten Schritt die Alarmstufe als zweite Eskalationsstufe des Notfallplans ausrufen.

In diesen ersten beiden Stufen soll die Versorgung vor allem durch Maßnahmen im Markt gesichert werden, beispielsweise über die Beschaffung von Gas aus alternativen Lieferquellen oder dem Zugriff auf Gasspeicher oder andere Energieträger.

Direkte Eingriffe in die Versorgung

Wenn weiterhin mit einem akuten Gasmangel zu rechnen ist, kann die Bundesregierung dann die Notfallstufe in Gang setzen. Die Bundesnetzagentur erhält als „Bundeslastverteiler“ damit die Möglichkeit, Zwangsmaßnahmen anzuordnen, zum Beispiel die Leistungsreduzierung bzw. Abschaltung von nicht-systemrelevanten Gaskraftwerken oder Industriekunden, um sicherzustellen, dass auch im Notfall Krankenhäuser, Pflegeeinrichtungen aber auch alle Privatkunden weiter mit Gas beliefert werden.

Wer zählt zu den geschützten Kunden?

Auch bei Inkrafttreten dieser dritten Stufe des Notfallplans Gas gehören neben Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen vor allem Privathaushalte, kleine Handwerksbetriebe, Gewerbe und Dienstleistungsunternehmen, deren Verbrauch nur einmal jährlich abgerechnet wird (sog. Standardlastprofil-Kunden), zu den geschützten Kunden.

Weitere Informationen zum Thema:

Weitere Informationen zum Notfallplan Gas sind hier zu finden: https://www.bmwi.de/Redaktion/DE/FAQ/Notfallplan-Gas/notfallplan-gas.html

Zurück zur Übersicht