EWF Raustauschwochen enden mit großem Erfolg

Hohe Heizkosten sind schlecht fürs Klima und für den Geldbeutel. Daher haben die EWF und namhafte Heizungshersteller in den vergangenen beiden Jahren Modernisierer beim Einbau einer neuen Erdgas-Brennwertheizung mit einem Zuschuss unterstützt.

Unsere Kunden haben die Modernisierungsaktion „Raustauschwochen” dankbar angenommen und zu einem Erfolg für sich und die Umwelt gemacht: Im ersten Aktionsjahr 2018 hatten bereits 222 Kunden ihre alte Heizung „rausgetauscht” und die Aktionsprämie sowie eine EWF-Förderung erhalten. Im Aktionsjahr 2019 kamen noch einmal 233 Kunden dazu. Die im Versorgungsgebiet der EWF insgesamt „rausgetauschten” Kessel ersparen der Umwelt in Zukunft einen unnötigen CO2-Ausstoß in Höhe von mehr als 590 Tonnen pro Jahr.

„Raustauschen” lohnt sich weiterhin!

Wer seinen Heizkessel erst in der Zukunft tauschen möchte, dem stehen die Förderprogramme der EWF für zusätzliche energiesparende Maßnahmen natürlich weiterhin zur Verfügung.

Sie heizen noch nicht mit dem umweltschonenden Energieträger Erdgas, möchten aber umsteigen? Unsere Kundenberater Frank Schmittmann und Daniel Kinzel beraten Sie gern zu einem Erdgashausanschluss.

Der älteste Kessel ist gefunden

Wer hat den ältesten getauschten Heizkessel in der Region? Das wollten wir im Rahmen der Raustauschwochen 2019 wissen. Gewonnen hat eine Familie aus Waldeck, die ihren 51 Jahre alten Kessel gegen ein modernes Erdgas-Brennwertgerät tauschte. Die Eheleute freuten sich über einen Gutschein für ein Luxus-Wellnesswochenende im Göbels Landhotel in Willingen.